Atelier für Begleitetes Male und Kunsttherapie

Startseite
Begleitetes Malen mit Kindern und Jugendlichen
Kunsttherapie mit Kindern und Jugendlichen
Begleitetes Malen / Personenorientierte Maltherapie mit Erwachsenen
Lösungsorientiertes Malen LOM®
Das Malatelier
Termine und Aktuelles
Zu meiner Person
Kontakt
Impressum
Links
 
DruckenSeite drucken
Zu meiner PersonZu meiner PersonEn kort presentasjon av meg

Kurz zu meiner Person

"Im Mittelpunkt meiner kunsttherapeutischen Arbeit steht die Befähigung des Menschen zu einer konstruktiven Auseinandersetzung mit sich selbst, in einer Atmosphäre der Wertschätzung und Akzeptanz. Ich unterstütze Menschen darin, ihr eigenes Potenzial zu entdecken, ihre Resourcen zu spüren, Lösungen zu entwickeln, sowie den eigenen Handlungs- und Entscheidungraum spielerisch und mit Leichtigkeit zu erweitern. Dies geschieht auf der Basis einer respektvollen, spirituellen Haltung gegenüber dem Leben, und in Dankbarkeit dafür, eine so reiche Arbeit mit Menschen machen zu dürfen."

 

Gudula Trefzger

  • Diplom Sozialpädagogin (FH Mainz/Freiburg) mit dem Schwerpunkt Psychologie und Kunst (1990)
  • Figuratives Psychodrama (Hospitation) bei Dr. Jean-Paul Gonseth, Basel Liestal (1988/89)
  • Studium Malerei und Zeichnen, Experimentelles Atelier, Nelson Laiva, Freiburg (1987-89)
  • Maltherapeutin, Ausbildung am Institut für Humanistische Kunsttherapie bei Dr. phil. Bettina Egger und Robert Wirz, Zürich (1991-93)
  • Diplom Kunsttherapeutin, Institut für Humanistische Kunsttherapie, bei Dr. phil. Bettina Egger, Zürich (2003)
  • Einführung in die Methode der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg,  durch Regula Langemann, "metapuls ag", Zürich (2003)
  • Gaststudium Malerei an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Klasse Prof. Cordula Güdemann (2004)
  • Hypnotherapie mit Kindern und Jugendlichen, Milton-Erickson-Institut, Rottweil (2005/2006)
  • Lösungsorientiertes Malen (LOM), Traumatherapeutische Kunsttherapie, Institut für Humanistische Kunsttherapie bei Dr. phil. Bettina Egger und Dr. Jörg Merz, Weggis/Schweiz (2006)
  • Weiterbildung Kuratieren von Ausstellungen an der Universität der Künste, Berlin (2012)
  • Anerkanntes Ausbildungsatelier (Institut für Humanistische Kunsttherapie) 
  • Seit 1992 kunsttherapeutische Arbeit im eigenen Atelier mit Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern, sowie mit geistig- und körperbehinderten Menschen, therapeutische Arbeit Flüchtlingen, in Einzelsitzungen und Gruppen
  • Gruppenleitung im Heilpädagogischen Hort Sandfangweg, pädagogsich/heilpädagogische Betreuung verhaltensindividueller Kinder und Jugendlicher, in enger Zusammenarbeit mit einer städtischen Erziehungsberatungsstelle (1991-94)
  • Seit 1994 Zusammenarbeit mit einem in Freiburg niedergelassenen Kinder- und Jugendpsychiater auf der Basis der sozialpsychiatrischen Vereinbarung, im Rahmen systemischer Familientherapie
  • Seit 1996 Aufbau und Leitung der Jugendkunstschule im JBW Freiburg e.V., Entwicklung, Organistation und Durchführung von jährlichen Kursprogrammen, sowie Umsetzung von Projekten im musisch-künstlerischen und kulturellen Bereich mit verschiedensten Kooperationspartnern in Freiburg, als auch Entwicklung und Durchführung von interkulturellen Projekten mit Partnern aus verschiedenen Ländern
  • Leitung von Ausbildungsseminaren im Bereich Heilpädagogische Kunsttherapie für Student_innen der Katholischen Hochschule Freiburg
  • Durchführung mehrtägiger Fortbildungen für pädagogische/psychologische Einrichtungen, sowie für sozialpädagogische Fachschulen und Teams
  • Mitglied im Fachverband Humanistische Kunttherapie, Zürich